Sonnenuhren

Wir fertigen verschiedene Arten von Sonnenuhren aus Naturstein selbst an, wie die äquatoriale Sonnenuhr und die polare Süd-Sonnenuhr.

Die Größen und Formen können individuell gestaltet werden. Die Farben und die Vielfältigkeit des Natursteines erzielen zusätzliche Effekte.

Die äquatoriale Sonnenuhr

Die gebräuchlichste Art der Sonnenuhren ist die Äquatorialuhr. Die Fläche ist parallel zum Himmelsäquator geneigt und der Schattenwerfer (Gnomon) steht im rechten Winkel dazu. Der Winkel zur Grundfläche entspricht der geografischen Breite (z. B. Wr. Neustadt 48°).

Im Sommerhalbjahr scheint die Sonne auf das obere Zifferblatt, im Winterhalbjahr muss die Zeit vom unteren Zifferblatt abgelesen werden.

SonnenuhrfindlingBeispiel links: aus einem Flußfindling wurde eine äquatoriale Sonnenuhr.

Wichtig zu wissen: die äquatoriale Sonnenuhr zeigt von Ende März bis Ende September die Zeit am oberen Ziffernblatt an.

Die polare Sonnenuhr

Die polare Sonnenuhr ist die weniger bekannte Art der Sonnenuhren. Ihr Zifferblattfläche ist zum Himmelsnordpol gerichtet. Sowohl das Zifferblatt als auch der Schattenwerfer verlaufen parallel zur Erdachse.

Nur wenn der Schattenwerfer als Steg oder Rechteck ausgebildet ist, ist ein Schattenwurf möglich. Die Stundenlinien laufen parallel zueinander, jedoch in ungleichen Abständen.

Die Zifferblattfläche der polaren Süduhr ist unter dem Winkel der geografischen Breite geneigt. Der Schattenwerfer verläuft entlang der 12h-Linie. Die Zeitanzeige verläuft von 7 Uhr bis 17 Uhr. 6 Uhr und 18 Uhr werden nicht mehr angezeigt, weil sie im Unendlichen liegen.

Die Sonnenuhren können auch mit Sinnsprüchen nach Wahl versehen werden. Nachstehende eine Auswahl – gerne sind wir bei der Findung weiterer Sprüche behilflich!

Carpe diem!
Nutze den Tag.

Die dunklen Stunden zähl ich nicht …

Die Rebe und die Sonnenuhr,
sie leben von der Sonne nur.

Wer der Sonne entgegenwandert,
lässt die Schatten hinter sich.